Anne Zehetgruber und Benjamin Hassan gewinnen die 12. Auflage des Rhein-Wied-Cups.

Abesehen von einer einstündigen Regenunterbrechung am Samstag mittag fanden die Spiele des 12. TC Rhein-Wied-Cup bei idealem Tenniswetter statt. 32 Spieler/innen, davon mehr als die Hälfte mit der besten Leistungsklasse 1 und in der Deutschen Rangliste (DR) geführt, stritten um die insgesamt 3000€ Siegprämien.

Der topgesetzte Benjamin Hassan vom TC Neuwied, 129. DR , konnte nach 4 Siegen erstmals als Turniersieger vom Platz gehen. Alle Sätze gingen glatt an Hassan, so auch im Halbfinale gegen Dennis Gilberg vom TC Bad Ems (309. DR) mit 6:1 und 6:2. In einem hochklassigen Finale gegen Philipp Schehadad vom TC Gensingen behielt Hassan durch sein druckvolles und variables Spiel mit 6:3 und 6:2 die Oberhand.

Die Badenserin Anne Zehetgruber , an 3. gesetzt und für den TC Ludwigshafen-Oppau spielend, setzte sich im Halfinale gegen die an 2 gesetzte Michelle Schmitz (TC Bad Neuenahr) mit 6:1 und 6:2 durch und mußte im Finale nach einem 6:0 im 1. Satz und einer Satzniederlage (4:6) in den Match-Tiebreak gegen die ungesetzte Lisa-Marie Hellweg vom TC Rot-Weiß Troisdorf. Hellweg mit dem ungleich aufwändigeren Weg ins Finale, mußte im entscheidenden Satz der routinierteren Zehetgruber mit 10:6 den Sieg überlassen.

Die Rhein-Wied Turnierleitung unter Sportwart Michael Hartmann erhielt von nahezu allen Spielern spontan die Zusage für ein Wiederkommen im nächsten Jahr; nicht zuletzt aufgrund des „ungewöhnlich großen Zuschauerinteresses“ und des reibungslosen Ablaufes.

Rhein-Wied-Cup 12-500SONY DSC