Zufriedene Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung

Eine erneut große Anzahl an Mitgliedern konnte Vorsitzender Hans-Werner Remy zur insgesamt 41. Mitgliederversammlung des Irlicher Tennisclubs begrüßen.

Beim Gedenken der Verstorbenen erinnerte Remy an Hermann Reinhard, der sich in vielen Jahren im Vorstand und den Seniorenmannschaften für den Club verdient gemacht hat.

Die folgenden Rechenschaftsberichte waren eindeutig und ausführlich; es gab keine Rückfragen oder Diskussionen. Remy legte dabei das Hauptaugenmerk auf die wiederum durch starke Mitgliederbeteiligung durchgeführten Arbeiten zur „Verschönerung unserer schönen Anlage“; z.B. der Zugang zu Platz 3 und der Sitzplatzbereich am Platz 4. Unverändert erfreulich groß (ca. 40)  ist die Beteiligung der Mitglieder und vor allem der Mitgliederinnen beim Auf- und Abbau der Traglufthalle. Auch das Gesellschaftliche kam nicht zu kurz; dabei wurde der Neujahrsempfang ,die Saisoneröffnung, die Players Party zum Ende der Meisterschaftsspiele und das bei zwischenzeitlichem Unwetter durchgeführte Sommerfest hervorgehoben. Trotz der Wetterprognose und der Terminänderung – erstmals an einem Freitag – aufgrund der Überschneidung mit dem Irlicher Rheinuferfest – war es das bislang bestbesuchte Fest. Die Jugendwarte Gabi Kessler und Julia Leitner machten mit der Tennisschule JAJA den „Deutschland spielt Tennis“ – Tag zu einem Erfolg. Diesen Schnuppertag für Interessierte findet wieder zu Beginn der Saison, am 27. April 2020, statt.

Zu Recht ausführlich wurde der Bericht der Jugendwartinnen von Gabi Kessler vorgetragen. Auch aufgrund der nun schon langen Zusammenarbeit mit der Tennisschule JAJA, mit dem Stützpunkttrainer Norbert Happ und den „Juniortrainern“ Lukas Kessler und Niklas Leitner ist die Jugendabteilung eine unverändert erfolgreiche „never ending story“. Kessler erinnerte an den Vielseitigkeitswettbewerb der Grundschule Feldkirchen mit 120 teilnehmenden Kindern, den erfolgreichen „Mainzelmännchen“ der unterneunjährigen Mädchen und Jungen, dem auch in diesem Jahr wieder in der 1. Ferienwoche stattfindenden Sommercamp und der Tag des „Tennissportabzeichens“.

Der Bericht der Sportwarte Bernd Odenhausen und Gundi Krebs zeichnete ein wiederum erfolgreiches Tennisjahr für die 17 Mannschaften von den „18 bis 75 Jährigen“. O-Ton Odenhausen hierzu: “ Wenn viele Mannschaften schon in hohen Ligen spielen, wird es schwieriger die Anzahl der jährlichen Aufsteiger zu halten, dann ist häufig das Drinbleiben auch ein Erfolg.“

Die im letzten Jahr erfolgreichen Turniere „Deichstadtmeisterschaften der Senioren“ und der „Rhein-Wied-Cup“ finden auch in diesem Jahr Mitte Juli (16.-19.) und Mitte August (14.-16.) statt.

Den Schatzmeistern Heinz-Günter Reffgen (Club) und Klaus Marstaller (Tennishalle) wurden von den Kassenprüfern Katja Schmidt und Heinz Limbach eine einwandfreie und korrekte Kassenführung attestiert. Somit war die wiederum einstimmige Entlastung des Vorstandes keine Überraschung.

Für 35jährige Treue zum Club überreichte Remy die „Ehrennadel in Gold“ an Petra Klein, die in allen Mannschaften erfolgreich gespielt hat, „nicht zuletzt aufgrund der starken Rückhand“ .  Ihr Ehemann Wolfgang Klein erhält ebenfalls „Gold“. Er war schon beim Bau des 3. Platzes und des Clubhauses in vorderer Reihe tatkräfitg dabei. Die 3. Goldnadel erhielt Dietmar Hasler. Für 15jährige Mitgliedschaft wurde mit der Ehrennadel in Bronze  Annelie Weng, Helga Nadj, Ralf Michalowicz und Timo Jakob gedankt. 

Zum Abschluß blickte Remy auf die anstehenden Arbeiten im Clubhaus und auf der Anlage, dem Hallenabbau – vom 16. bis 18. April – sowie den Festen und ein hoffentlich gutes „Sportjahr“.  

p.s. NICHT VERGESSEN:
Schwerdonnerstag im Clubhaus 
Aschermittwoch  Heringsessen im Clubhaus ab 12 Uhr  (bitte bei Simone anmelden)

Fotos von Bernd Odenhausen: Vorsitzender Remy ehrt Petra und Wolfgang Klein