Unser Verein

30 Jahre TC Rhein-Wied

 Vor 25 Jahren fanden sich einige begeisterte Tennisspieler zusammen und gründeten am 22. März 1979 einen Tennisclub – den späteren TC Rhein-Wied –   als Unterabteilungen des VFL Neuwied.

 Der VFL Tennisabteilung standen damals keine Freiplätze zur Verfügung, so dass  ausschließlich in der Halle gespielt wurde. Nachdem immer mehr Tennisbegeisterte dem Club beitraten, wurden zwei Hallenplätze im Schlick-Center Neuwied angemietet. Um sich auch sportlich mit anderen messen zu können, gründete man Mannschaften, die fortan an Medenspielen teilnahmen.

Noch im gleichen Jahr setzte sich der Verein mit der Stadtverwaltung Neuwied in Verbindung, um neben dem Schulgelände Heddesdorfer Berg zwei Hartplätze herrichten zu können. Damit der schulische Ablauf nicht gestört wurde, mussten vor jedem Spiel die Pfosten und Netze auf- und auch wieder abgebaut werden. Auf diesen Hartplätzen waren wir als Mannschaft gefürchtet – nicht allein wegen unserem sportlichen Können – sondern weil keiner unserer Gäste mit diesem Belag zurechtkam.

Doch die vorhandenen Gegebenheiten konnten auf lange Sicht keine Lösung darstellen.

Am 3. Dezember 1982 trennte sich die Tennisabteilung vom VFL Neuwied und gründete in Fortführung den TC Rhein-Wied. Der zu dieser Zeit neu gegründete TC Nothausen schloss sich dem TC Rhein-Wied an. Von nun an konnten wir in eigener Regie Ausschau nach einem geeigneten Gelände für unsere künftigen Freiplätze halten. Unter anderem wurde uns ein Gelände an der Bimsstraße angeboten. Obwohl hier die Möglichkeit bestanden hätte 3 Freiplätze zu errichten, entsprach dieses Gelände nicht unseren Vorstellungen.

Da die meisten unserer damaligen Mitglieder in den Ortsteilen Irlich und Feldkirchen wohnten, fasste man die zweite Alternative ins Auge. Die Stadt stellte ein Grundstück neben dem Sportplatz in Irlich, Talweg, zur Verfügung. Hier bestand die Möglichkeit, 5 Freiplätze mit Clubhaus zu errichten.

Am 25. März 1983 wurde der Pachtvertrag zugestellt und am 21. Juli 1983 unterzeichnet. Im Anschluss daran erfolgte die Ausschreibung zum Bau der ersten beiden Tennisplätze.Die Bauarbeiten begannen am 25. April 1984. Die Fa. Hassel war mit der Anlage der Plätze, die Fa. Osterkamp mit der Erstellung der Zaunanlage beauftragt. Danke der Mithilfe und dem  Elan von begeisterungsfähigen und engagierten Mitgliedern war es möglich, am Pfingst-Wochenende, 15. Juni 1984, die Plätze 1 und 2 offiziell einzuweihen. Als Clubhaus dienten damals lediglich zwei Garagen. Improvisation war angesagt. Frauen und Freundinnen unserer Mitglieder sorgten für das leibliche Wohl. Zu Hause bereiteten sie alles vor und brachten es in unsere „Clubgarage“. Bei schönem Wetter wurde ein Feuer entfacht, und es wurden Steaks und Würstchen gegrillt.

So schön diese „Gründerzeit“ auch war, konnte auch dies kein dauerhafter Zustand bleiben. Daher wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24. September 1984 mit 59 Ja- und 4 Neinstimmen der Beschluss zum Bau des Clubhauses und eines dritten Platzes gefasst. Gleichzeitig wurden die zwei angemieteten Hallenplätze im Schlick-Center gekündigt. Mit den Ausschachtarbeiten begann die Fa. Derek Ende 1984/Anfang 1985. Alle weiteren Arbeiten, wie Platzbau, Zaun usw. verrichteten wir in Eigenleistung, so dass im Spätsommer 1985, dank der vielen freiwilligen Helfer unserer Vereins, Platz 3 fertig gestellt war. Im Jahr 1986 erhielt dann die Fa. Becker den Auftrag zum Bau der Plätze 4 und 5.

In den Jahren 1986 – 1987 erfolgte die Einfriedung der Anlage sowie der Bau der gesamten Zaunanlage und Tore in Eigenleistung. Zeitgleich wurde, unter Mitarbeit des zu diesem Zweck gegründeten Bauausschusses, der Plan zur Finanzierung und Bau des Clubhauses erstellt. Sowohl der Bauausschuss als auch der während der Bauphase amtierende Vorstand – stellvertretend Herr Jürgen Oehm – haben sich besondere Verdienste erworben. Die Finanzierung des Clubhauses setzte sich folgendermaßen zusammen: Gelder aus dem „Golden Plan“ des Tennisverbandes Rheinland, eigenen Baudarlehen und den Eigenleistungen unserer Mitglieder. In das Projekt „Clubhaus und Tennisplätze“ wurde von den Mitgliedern sehr viel Engagement und unentgeltliche Arbeit gesteckt. Die feierliche Einweihung fand am 21. Mai 1988 durch den damaligen Oberbürgermeister der Stadt Neuwied, Herrn Dr. Schmelzer statt. Im gleichen Jahr legten wir die Außenanlage und der Parkplatz an.

Im Rahmen der Neuwieder Stadtmeisterschaften feierten wir im Jahre 1989 das 10 jährige Bestehen des TC Rhein-Wied. Eine Spende von unserem Vereinsmitglied und Architekten Toni Schneider half, den Grillplatz zwischen Clubhaus und Garage im Jahr 1991 zu überdachen. Die Holzkonstruktion mit einem Glasdach wurde wiederum in Eigenleistung erstellt. Von nun an konnte auch bei schlechtem Wetter draußen gefeiert werden. Bis heute wird das Clubhaus in den Sommermonaten durch einen Pächter bewirtschaftet. Aufgrund des regen Spielbetriebs und das gute Vereinsleben merkte man bald, dass das vorhandene Kühlhaus auf die Dauer nicht ausreichte. Daher entschlossen wir uns, ein größeres Kühlhaus (mit Krediten der Brauerei, des Bierlieferanten und einer einmaligen Umlage an die Vereinsmitglieder) an das Clubhaus anzubauen. Im Frühjahr 1992 wurde die neue Anlage in Betrieb genommen.

Am 10. August 1994 feierten wir im Rahmen der Clubmeisterschaften und in Verbindung mit dem jährlich stattfindenden Sommerfest unser 15jähriges Vereinsjubiläum. Im gleichen großen Rahmen feierten wir am 28. August 1999 unser 20jähriges Jubiläum. In der Jahreshauptversammlung am 19. Januar 2000 wurde beschlossen, zur Förderung der Kinder und Jugendlichen im Verein, eine Kleinfeldanlage (Multifunktionsplatz) zu errichten.  Finanziert wurde dieses Projekt aus Zuschüssen des Sportbundes Rheinland, der Stadt Neuwied und zum Teil aus Spenden einiger Vereinsmitglieder.

Am 19. August 2000 konnte die Anlage im Rahmen des Sommerfestes ihrer Bestimmung übergeben werden.

Nach 25 Jahren präsentiert sich nun unsere Anlage mit fünf Freiplätzen, einem Kleinfeld-Tennisplatz und einem wunderschönen Clubhaus. In ca. 3.500 Arbeitsstunden wurde von uns gemeinsam eine Anlage geschaffen, auf die alle Mitglieder heute mit Stolz blicken. Die Ziele des Vereins für die Zukunft sind die Förderung der Jugendarbeit, das Erreichen der sportlich gesteckten Ziele sowie die Erhaltung unseres intakten Vereinslebens. Zur Zeit zählt der TC Rhein-Wied 258 Mitglieder, davon 65 Jugendliche.

Am 21. August 2004 feierten wir im Rahmen des Sommerfestes unser 25-jähriges Vereins-Jubiläum. Im Jahre 2005 wurde die gesamte Warmwasserversorgung von Strom auf Gas umgestellt. Dazu wurde ein Brennwertkessel mit Solarmodul installiert. Bei gutem Wetter heizt nun die Sonne unser Wasser auf.

Außerdem fand erstmalig ein DTB – Ranglistenturnier auf unserer Anlage statt. Dies war ein großer Erfolg und soll im Jahre 2006 wiederholt werden. Im Jahre 2006 und 2007 wurde das DTB – Ranglistenturnier mit 3000 € Preisgeld für Damen und Herren ausgetragen. Im Sommer 2007 wurde anlässlich einem fast tödlichen Unfall, ein Defibrilator angeschafft. Den Anschaffungspreis von 1975 €, wurde fast ausschließlich durch Spenden der Mitglieder aufgebracht.

Am Ende des Jahres 2008 werden die Plätze 4 und 5 total neu saniert. Dies wurde nötig, da diese Plätze im Sommer das Wasser nicht mehr verarbeiten konnten. Gleichzeitig wird die Wassersprenkelanlage um 4 Wasserregner erweitert. Zusätzlich wird der Platz 3 an die Computergesteuerte Bewässerungsanlage mit angeschlossen.

Zur Finanzierung dieser Maßnahmen haben wir Zuschüsse des Sportbundes und der Stadt Neuwied bekommen.

Das 4. DTB Ranglistenturnier mit 3000 € Preisgeld fand ebenfalls 2008 statt. Es war wieder bei den Damen und Herren ein starkes Teilnehmerfeld auf unserer Anlage angetreten.